jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 13.05.2015, Seite 15 / Antifa

AfD-Politikerin will rechte Flanke schließen

Berlin. Die Kovorsitzende der »Alternative für Deutschland« (AfD), Frauke Petry, hält die Äußerungen zweier ostdeutscher Landesverbandschefs zur NPD für unvereinbar mit den Prinzipien der Partei. Die AfD-Vorsitzenden von Thüringen und Sachsen-Anhalt, Björn Höcke und André Poggenburg, hatten gesagt, nicht alle NPD-Mitglieder seien extremistisch. Petry, die dem rechten Parteiflügel zugerechnet wird, sagte dem Handelsblatt (Online): »Toleranz gegenüber oder gar Zusammenarbeit mit wie auch immer gearteten Mitgliedern extremer Parteien hat in der AfD nichts verloren.« Nicht umsonst habe man eines der strengsten Aufnahmeverfahren in Deutschland.(dpa/jW)

 

Mehr aus: Antifa