3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Februar 2023, Nr. 30
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 21.04.2015, Seite 2 / Inland

Nun doch: Berlin spricht von »Völkermord« an Armeniern

Berlin. Die Fraktionen von SPD und CDU/CSU im Bundestag wollen die Massaker an den Armeniern vor 100 Jahren nun doch als »Völkermord« bezeichnen. Sie stimmen am Dienstag über einen entsprechenden Formulierungsvorschlag ihrer Spitzen ab. Zunächst war der Begriff in dem Papier mit Rücksicht auf die Beziehungen zur Türkei vermieden worden. Nun heißt es in dem Text, das Schicksal der Armenier »steht beispielhaft für die Geschichte der Massenvernichtungen, der ethnischen Säuberungen, der Vertreibungen und der Völkermorde, von denen das 20. Jahrhundert auf so schreckliche Weise gezeichnet ist«. Die Türkei wehrt sich dagegen, die systematische Vernichtung der Armenier 1915 im Osmanischen Reich – dem Vorläuferstaat der Türkei – als Genozid zu bezeichnen. (dpa/jW)

Startseite Probeabo