3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 16. September 2021, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 19.03.2015, Seite 10 / Feuilleton

Dath nominiert

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises hat am Montag die Nominierungen für 2015 bekanntgegeben. In der Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman« nominiert sind Anna Mocikat (»MUC«), Dietmar Dath (»Feldeváye: Roman der letzten Künste«), Tom Hillenbrand (»Drohnenland«), Andreas Brandhorst (»Das Kosmotop«), Markus Orths (»Alpha und Omega: Apokalypse für Anfänger«) sowie Nils Westerboer (»Kernschatten«).

Die Nominierten für die »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte« sind Arno Behrend (»Der Klang der Posaunen«, »Terradeforming«), Diane Dirt (»Revenge«), Thorsten Küper (»Der Mechaniker«), Jakob Schmidt (»Extremophile Morphologie«), Eva Strasser (»Knox«).

Der Preis wird am 4. Juli auf dem WetzKon 2, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar überreicht. Er ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.

Der 1955 in Frankfurt am Main gegründete Science Fiction Club Deutschland widmet sich der Förderung und Auseinandersetzung mit Science-Fiction und Phantastik in all ihren Erscheinungsformen. Er ist mit etwa 330 Mitgliedern der älteste und größte Verein dieser Art in Deutschland. Der Verein verleiht auch den Curt-Siodmak-Preis für Fernsehserien und Spielfilme. (jW)

 

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!