Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.01.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Appell an den G-7-Gipfel

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll den G-7-Gipfel im oberbayerischen Schloss Elmau zu einem »Gipfel der Gerechtigkeit« machen. Das forderten Entwicklungshilfeorganisationen am Montag in Berlin. »Wir müssen unsere Lehren aus dem arabischen Frühling ziehen und verstehen, dass man entwicklungspolitische Ziele und Fragen wie Meinungsfreiheit und gute Regierungsführung nicht mehr getrennt voneinander betrachten darf«, sagte der Präsident der Antiarmutsorganisation »One«, Michael Elliott, der Deutschen Presse-Agentur. »Wir wissen, dass wir die letzte Strecke auf dem Weg zur Bekämpfung extremer Armut und übertragbarer Krankheiten nie gehen werden, wenn wir nicht mehr für die Krisenprävention tun«, fügte er hinzu. Mit Besorgnis beobachtet »One« den Vormarsch militanter Islamistengruppen in Afrika. (dpa/jW)

 

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Dieser Artikel gehört zu folgenden Dossiers:

Mehr aus: Kapital & Arbeit