3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. Juli 2021, Nr. 172
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 15.10.2014, Seite 4 / Inland

Zschäpe-Verteidiger attackieren Gericht

München. Im NSU-Prozess hat die Verteidigung der Hauptangeklagten Beate Zschäpe das Oberlandesgericht (OLG) München und die Bundesanwaltschaft scharf angegriffen. Der Senat habe gegen den »Grundsatz des fairen Verfahrens« und die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen, sagte Zschäpes Anwalt Wolfgang Heer am Dienstag. Anlass war der Umgang mit der betagten Nachbarin der mutmaßlichen Rechtsterroristen Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Bis heute ist ungeklärt, ob Zschäpe die Frau warnte, als sie die Wohnung nach dem Tod ihrer Komplizen am 4. November 2011 in Brand setzte. Die Verteidiger werfen der Justiz vor, die Nachbarin, eine mögliche Entlastungszeugin, zu spät befragt zu haben. Sie ist heute dement. Zuvor hatten Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) die Durchsuchung der Wohnungen der Mitangeklagten Ralf Wohlleben und André Eminger nach dem Auffliegen des Terrortrios im November 2011 geschildert. (dpa/jW)

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!