Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Aus: Ausgabe vom 26.06.2014, Seite 13 / Feuilleton

TTIP abbrechen

Der Deutsche Kulturrat, Dachorganisation von mehr als 200 Bundeskulturverbänden, hat einen Abbruch der Gespräche über das Freihandelsabkommen mit den USA gefordert. Geboten sei ein völliger Neustart, sagte Kulturratspräsident Christian Höppner am Mittwoch in Berlin. In einem neuen Verhandlungsmandat müßten Kultur und Medien zuverlässig von den TTIP-Vereinbarungen ausgenommen werden. Zudem sollte Transparenz oberste Priorität haben. Ein künftiges Freihandelsabkommen dürfe die in Deutschland bestehende soziale Sicherung für Künstler und Publizisten nicht antasten. Auch die Grundprinzipien des europäischen Urheberrechts seien nicht verhandelbar. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton