jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 12.07.2012, Seite 1 / Ausland

Spanien: Gigantisches Kürzungsprogramm

Madrid. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat dem Land ein gigantisches Kürzungsprogramm verordnet. Einen Tag nachdem die EU die Defizitziele für die Regierung in Madrid lockerte, präsentierte Rajoy am Mittwoch im Parlament Steuererhöhungen und Privatisierungs- und Sozialabbaupläne, die in den nächsten zweieinhalb Jahren dem Staat 65 Milliarden Euro einbringen sollen. Ein zentraler Punkt ist die Anhebung der Mehrwertsteuer um drei Punkte auf 21 Prozent möglicherweise bereits ab August. Auch die Hilfen für Arbeitslose – jeder zweite junge Spanier steht ohne Job da – kommen auf den Prüfstand. Zudem sollen eine Verwaltungsreform und die Trennung von Staatsfirmen das Budget aufbessern. Der Verkauf von Flughafen-, Eisenbahn- und Hafenvermögen soll Geld in die Kassen spülen. Die EU-Kommission begrüßte das Katastrophenprogramm als wichtigen Schritt zur Sanierung des öffentlichen Haushalts. (Reuters/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Franz Anger: Zweck & Mittel Weil die spanischen Banken systemrelevant sind, müssen die lohnabhängigen Spanier, die als Individuen offensichtlich nicht systemrelevant sind, für deren finanzielle Sanierung künftig ihre Lebensmitte...