Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.03.2012, Seite 5 / Inland

Flughafenstreik in Berlin möglich

Berlin. Im Tarifkonflikt um knapp 1500 Bodendienstbeschäftigte an beiden Berliner Flughäfen könnte es zu weiteren Streiks kommen. Am Donnerstag lief ein von der Gewerkschaft ver.di an das Dienstleistungsunternehmen GlobeGround gerichtetes Ultimatum aus, ein »verhandlungsfähiges Angebot« vorzulegen. Bis zum späten Nachmittag »ist nichts bei uns eingegangen«, sagte Verhandlungsführer Jens Gröger gegenüber jW. Sollte das so bleiben, müßten sich Flugreisende auf weitere Warnstreiks einstellen. GlobeGround-Mitarbeiter hatten bereits am vergangenen Freitag für je dreieinhalb Stunden an den Flughäfen Tegel und Schönefeld die Arbeit niedergelegt.

Auch einen unbefristeten Arbeitskampf wollte Gröger angesichts des mangelnden Verhandlungswillen des Unternehmens nicht mehr ausschließen. Die Planungen hierfür liefen. »Die Entscheidung liegt aber bei der Tarifkommission.«

Die Gewerkschaft fordert vier Prozent mehr Lohn. GlobeGround will das Gesamtkonstrukt der Tarifverträge überarbeiten. Ver.di lehnt dies als »unannehmbar« ab.

(jW)

Mehr aus: Inland