Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.07.2011, Seite 1 / Inland

Minirente für 3,8 Millionen Vollzeitkräfte

Berlin. Fast jeder fünfte Vollzeitbeschäftigte in der BRD verdient so wenig, daß ihm Altersarmut droht. Wer 45 Jahre lang Beiträge in die Rentenversicherung einzahlt, müßte mehr als 1667 Euro im Monat verdienen, um nicht auf Grundsicherung angewiesen zu sein. 3,8 Millionen der aktuell 20 Millionen Vollzeitarbeitskräfte (19,2 Prozent) schaffen das bei gleichbleibendem Einkommen nicht. Mit Teilzeitkräften und Auszubildenden wären sogar 8,7 Millionen der 27 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten betroffen, also jeder Dritte. Das geht aus Antworten der Bundesregierung auf Anfragen der Linkspartei hervor. Deren Vorsitzender Klaus Ernst sagte den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe vom Montag: »Wir wollen, daß in Deutschland wie in anderen europäischen Ländern eine Mindestrente eingeführt wird.« Zuletzt hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel für eine »Sockelrente« plädiert. (jW)