jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 01.12.2010, Seite 4 / Inland

Urteil in der Telekom-Affäre

Bonn. Im Prozeß um die Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom ist der Hauptangeklagte zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Bonn verurteilte den früheren Leiter der Telekom-Konzernsicherheit am Dienstag unter anderem wegen Verstoßes gegen das Fernmeldegeheimnis. Der Verurteilte Klaus T. ist der einzige noch verbliebene Beschuldigte. Die Verfahren gegen weitere Angeklagte wurden eingestellt oder werden separat verhandelt. Die Spitzelaffäre war 2008 bekanntgeworden. Der Konzern hatte Telefonverbindungsdaten zwischen Beschäftigtenvertretern und Journalisten auswerten lassen, um Informationslecks zu ausfindig zu machen. (AFP/jW)