Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 26.11.2010, Seite 2 / Inland

Niederlande verlangen Auslieferung

Den Haag/München. Die Niederlande haben den Druck auf die BRD erhöht, einen in Ingolstadt lebenden mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher doch noch auszuliefern. In dem seit Jahrzehnten dauernden Rechtsstreit erließen sie einen europäischen Haftbefehl gegen den inzwischen 88jährigen Klaas Carel F., wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Den Haag mitteilte. Ein Erfolg ist nach Angaben der bayerischen Justiz aber zweifelhaft. Der gebürtige Niederländer, der im 2. Weltkrieg dem SS-Sonderkommando »Silbertanne« angehört hatte, war 1947 in den Niederlanden wegen Ermordung von 22 Juden zum Tode verurteilt worden, die Strafe wurde aber in lebenslange Haft umgewandelt. 1952 brach F. aus dem Gefängnis aus und floh nach Westdeutschland. (AFP/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.