Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 26.11.2010, Seite 6 / Ausland

Festnahmen wegen Betrugsverdachts

Kabul. Wegen Betrugsvorwürfen im Zusammenhang mit der Parlamentswahl hat die afghanische Staatsanwaltschaft zwei Mitarbeiter der Wahlkommis­sion festnehmen lassen. Für einen dritten ranghohen Verdächtigen sei ein Haftbefehl ausgestellt worden, teilte der stellvertretende Generalstaatsanwalt Rahmatullah Nasari am Donnerstag mit. Festgesetzt wurden außerdem zwei Geldwechsler. Erst am Vortag hatte der Generalstaatsanwalt weitere Untersuchungen angekündigt und erklärt, die Wahl sei gekauft worden. Rund 1,3 Millionen Stimmzettel – fast ein Viertel –wurden bereits für ungültig erklärt; vor wenigen Tagen wurden außerdem 19 siegreiche Kandidaten disqualifiziert. Bei der Wahlkommission gingen mehr als 4000 Beschwerden ein, 413 davon wurden an die Generalstaatsanwaltschaft weitergeleitet. (dapd/jW)

Mehr aus: Ausland

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.