Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.11.2010, Seite 2 / Ausland

Jemen fahndet nach ­Paketbombenabsendern

Sanaa. Nach dem Fund von zwei Paketbomben aus dem Jemen mit Zielort USA fahnden die jemenitischen Behörden weiter mit Hochdruck nach den Drahtziehern. Gleichzeitig verschärfte das Land seine Sicherheitsvorkehrungen. Wie die jemenitische Nachrichtenagentur Saba am Montag berichtete, wird sämtliche Fracht, die die Flughäfen des Landes verläßt, fortan »außergewöhnlichen« Sicherheitschecks unterzogen. Am Sonntag abend ließen die Behörden eine Studentin wieder frei, die als mutmaßliche Absenderin eines der Pakete festgenommen worden war. Die 22jährige und ihre ebenfalls festgenommene Mutter seien unschuldig und auf freiem Fuß, sagte ihr Vater Mohammed Al-Samaui der Nachrichtenagentur AFP in Sanaa. (AFP/jW)