Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.08.2010, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Wirtschaft wächst in der Euro-Zone

Brüssel. Getragen vom starken Wachstum der deutschen Wirtschaft ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Euro-Zone im zweiten Quartal gestiegen. Die Wirtschaftsleistung in den Ländern mit der Gemeinschaftswährung legte von April bis Juni um glatt ein Prozent zum Vorquartal zu, wie Eurostat am Freitag mitteilte. Damit überholte die Euro-Zone die USA, wo der BIP-Zuwachs nach 0,9 im ersten Quartal auf 0,6 Prozent im zweiten Quartal zurückgegangen war, wie das EU-Statistikamt betonte. Im ersten Quartal war die Wirtschaft in der Euro-Währungszone lediglich um 0,2 Prozent gewachsen.

Von den 16 Mitgliedstaaten wies laut Eurostat nur Griechenland im zweiten Quartal einen Rückgang der Wirtschaftsleistung auf. Verglichen zum Vorjahresquartal legte die Wirtschaft in der Euro-Zone demnach um 1,7 Prozent zu. Auch in der gesamten EU wuchs das BIP laut Eurostat im zweiten Quartal um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, im Vergleich zum zweiten Quartal 2009 nahm es ebenfalls um 1,7 Prozent zu. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit