Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 31.03.2009, Seite 13 / Feuilleton

Bauhaus, wie alles begann

Zum 90jährigen Bauhaus-Jubiläum zeigt die Klassik Stiftung Weimar ab Mittwoch an fünf Ausstellungsorten 1200 Exponate aus der frühen Phase der Design- und Architekturschule, darunter Mischformen aus Architektur, Malerei, Skulptur und Fotografie. Manche sind Leihgaben aus dem Museum of Modern Art, dem Metropolitan Museum in New York oder dem Centre Georges Pompidou in Paris. Die bekanntesten Werke sind von Wassily Kandinsky, Paul Klee und Oskar Schlemmer. Viele Bauhaus-Objekte seien bereits in der Weimarer Phase von 1919 bis 1925 entwickelt worden, ließ die Stiftung vor der Eröffnung mitteilen. Die fünf Veranstaltungsorte sind das Haus am Horn, das Schiller-Museum, das Neue Museum, das Goethe-Nationalmuseum und das Bauhaus-Museum. Aus dem stammt das Foto. Es zeigt Bildtafeln eines begehbaren Panoramas. Die Ausstellungen unter dem Sammeltitel »Das Bauhaus kommt aus Weimar« laufen bis 5. Juli. (ddp/jW)

Ähnliche:

  • Modell für die Serie: die Meisterhäuser von Walter Gropius in De...
    21.03.2009

    Die Form des Fortschritts

    90 Jahre Bauhaus – Erbe und utopisches Potential des Funktionalismus
  • 30.09.2002

    Brüchig

    Eine Weimarer Ausstellung zeigt die Freimaurer bei der Arbeit am nationalen Gedächtnis

Regio: