75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 14.08.2008, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Krise bei BayernLB nicht bewältigt

München. Nach Millionenverlusten wegen der Finanzmarktkrise schreibt die BayernLB wieder schwarze Zahlen. Für die Zukunft rechnet die Landesbank aber mit weiteren Belastungen aufgrund der Marktturbulenzen, wie Vorstandschef Michael Kemmer am Mittwoch erklärte. »Die akute Krise der BayernLB ist überwunden«, sagte er. Die Bank sei jedoch noch nicht über den Berg. »Wir trauen uns keine seriöse Prognose zum Jahresende zu«, mußte Kemmer einräumen. Auch zu möglichen Fusionsplänen hielt er sich bedeckt.

Die Bank rechnet auch in den kommenden Monaten noch mit hohen Belastungen durch faule Wertpapiere. Das mögliche Gesamtrisiko aus den Turbulenzen bezifferte Kemmer auf 4,9 Milliarden Euro und damit 600 Millionen mehr als im Vorquartal.

(AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit