Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.03.2008, Seite 6 / Ausland

Serbien zieht vor UN-Gericht

Belgrad. Serbien will die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo vom Weltgerichtshof in Den Haag auf ihre Rechtmäßigkeit prüfen lassen. Das kündigte Außenminister Vuk Jeremic am Donnerstag im serbischen Fernsehsender B92 an. Er sei vorsichtig optimistisch, daß Serbien auf der UN-Vollversammlung im September genug Stimmen bekommen werde, dem höchsten UN-Gericht einen solchen Auftrag zu erteilen. Eine Entscheidung des Gerichts wäre nicht bindend. Jeremic sagte dazu, sollte der Weltgerichtshof die kosovarische Unabhängigkeitserklärung für rechtswidrig erklären, würde das einen Rückschlag für die Bemühungen Pristinas um die Anerkennung durch mehr Staaten und die Aufnahme in die Vereinten Nationen bedeuten. (AP/jW)