Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Oktober / 1. November 2020, Nr. 255
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Erinnerungspolitik: Die »Trostfrau« von Moabit vom 15.10.2020:

Sehr guter Text

Ein sehr engagierter, guter Text. Da sollte man noch beten, dass die Verbrechen des japanischen Faschismus in Kooperation mit dem NS-Regimes verübt wurden. Japan und Hitlerdeutschland waren Verbündete. Es ist daher besonders perfide, dass der Gedenkort wieder entfernt werden soll.
Peter Nowak
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Bauchschmerzen

    Berthold Seliger schreibt: »Die Antragssteller vom Korea-Verband fordern, dass das Kunstwerk (die ›Trostfrau‹ von Moabit) öffentlich sichtbar bleiben muss: ›Berlin, sei mutig!‹ So schön es wäre, wenn ...
    Andreas Notroff, Plauen
  • Das Schweigen muss überwunden werden

    Eingeladen vom Korea-Verband, dessen Mitglied ich als einzige deutsche Korea-Spezialistin seit Jahren bin, habe ich am 10. Oktober an der feierlichen Aufstellung eines Denkmals für die im Zweiten Welt...
    Prof. Helga Picht, Bernau