Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
30.10.2020, 19:50:01 / jW stärken!

Andere Sicht auf die Dinge

Prämierte Bilder aus dem jW-Fotowettbewerb 2020 werden in der Ausgabe am kommenden Mittwoch vorgestellt
xcxycsa.jpg
Einsendung von Christian Scholz, Titel »Neue Sichtweisen – krankes System«

Auch in diesem Jahr sollte der Höhepunkt unseres junge Welt-Fotowettbewerbs die Preisverleihung in der jW-Ladengalerie in Berlin sein: Wir wollten außergewöhnliche Aufnahmen vorstellen, über kritische Fotografie diskutieren und den Siegern die Preise überreichen. Kurzreisen, eine Kamera, Wertgutscheine und Fotobücher werden nun per Post zugestellt, denn die Veranstaltung fällt coronabedingt leider aus.

Als unverzichtbare Tageszeitung sind wir mit der Themenwahl im diesjährigen Wettbewerb mitten im Zeitgeschehen: »Nachbarschaft« lautete das eine Thema und »Corona« das andere. Uns interessierte auch die Sichtweise unserer Leserinnen und Leser auf das 75. Jahr der Wiederkehr der Befreiung vom Faschismus durch die Rote Armee. Und schließlich: Wie sehen Jugendliche ihre Zukunft, und wie fordern sie diese ein? Keine leichten Aufgaben – aber erfreulicherweise erreichten uns viele spannende Zusendungen. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die beim diesjährigen Wettbewerb mitgewirkt haben.

Die Pandemie soll uns aber nicht daran hindern, die interessanten Arbeiten unserer Leserinnen und Leser einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Zum Glück gibt es ja die gedruckte Tageszeitung im Briefkasten und am Kiosk: In der jW-Ausgabe vom kommenden Mittwoch, dem 4. November 2020, werden in einer Beilage die Arbeiten vorgestellt, die es auf die ersten Plätze geschafft haben. Lassen Sie sich überraschen, wie die Fotografien auf Zeitungspapier gedruckt wirken im Vergleich zu den digitalen Veröffentlichungen, die Sie dann unter www.jungewelt.de ebenfalls zu sehen bekommen. Schließlich wählen wir aus allen Einsendungen 13 Fotografien aus, die im Hochglanzformat in unserem jW-Jahreskalender 2022 präsentiert werden. Den Kalender vom vorjährigen Wettbewerb kann man übrigens noch in unserer Ladengalerie (oder im jW-Shop) erwerben.

Auch 2021 wird es unseren Fotowettbewerb geben. Die Themen werden wie in jedem Jahr in der Osterausgabe der jungen Welt vorgestellt. Vorschläge dafür nehmen wir gerne unter foto@jungewelt.de entgegen.

jW-Fotoredaktion

Kauf am Kiosk:

Am Mittwoch, dem 4. November, erscheint in der jungen Welt eine Beilage, in der unseren Leserinnen und Lesern die Fotografien aller Preisträger des jW-Fotowettbewerbes 2020 zur Begutachtung vorgelegt werden.

Unverzichtbar!

»Die junge Welt ist die Zeitung gegen Krieg, die schreibt, was andere weglassen. Nur durch Information ist Veränderung möglich, deswegen ist sie für uns unverzichtbar.«  – Rose-E. Wachata und Sonja Riedel für die jW-Leserinitiative Chemnitz/Erzgebirge

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme – gedruckt und online!

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!