Aus: Ausgabe vom 07.01.2017, Seite 2 / Ausland

Polizisten gegen Demonstranten am Donnerstag in Monterrey

Polizisten gegen Demonstranten am Donnerstag in Monterrey Bild: Daniel Becerril/Reuters

Eskalation

Ein Toter, zahlreiche Verletzte, 250 geplünderte Geschäfte und rund 600 Festnahmen: Die Proteste gegen die Erhöhung der Benzinpreise in Mexiko sind in den vergangenen Tagen weiter eskaliert. Auch am Donnerstag (Ortszeit) gab es im ganzen Land Demonstrationen (Foto: Monterrey). Die Regierung hatte zum Jahresbeginn die Preise für Benzin um 20 Prozent und die für Diesel um 16,5 Prozent erhöht. Für viele Menschen ist das eine Katastrophe, denn durch die höheren Transportkosten klettern auch die Preise für Nahrungsmittel und andere Waren des täglichen Bedarfs. (AFP/jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Ausland
  • Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos will enge Kooperation mit nordatlantischem Militärbündnis
    Jan Schwab
  • Dschihadisten torpedieren Wasserversorgung der syrischen Hauptstadt
    Karin Leukefeld
  • Anführer der polnischen Oppositionsbewegung KOD kassierte von dieser 21.000 Euro für IT-Dienstleistungen
    Reinhard Lauterbach
  • Zwei Jahre nach Attentat auf Charlie Hebdo beharren die Überlebenden auf Kampf gegen Aberglauben
    Hansgeorg Hermann, Paris