3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 21. September 2021, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Avanti, Dilettanti!

    Wieczorek-Zeul geht, Nahles wackelt – und Müntefering will doch Vizekanzler werden. Und Stoiber? Der Bayer kehrt Merkel den Rücken und pilgert zum Papst
    Von Jürgen Elsässer
  • Sturz des »letzten Diktators« schon vertagt?

    Die innenpolitische Opposition gegen den belarussischen Präsidenten Lukaschenko bietet gegenwärtig ein Bild der Zerrissenheit. Westliche Regierungen setzen unterdessen weiterhin auf eine Destabilisierung des Landes.
    Von Knut Mellenthin
  • Nach dem Scherbengericht

    Die Selbstenthauptung der SPD schwächt die geplante große Koalition. Die Linkspartei.PDS könnte davon profitieren, geht aber vorerst auf Tauchstation
    Von Rainer Balcerowiak
  • Schwierige Verlobung

    Mitglieder der WASG in Sachsen-Anhalt zur Urabstimmung über das künftige Verhältnis zur Linkspartei.PDS aufgerufen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Theater in Bremen

    Pleite vorerst abgewendet. Wird Finanzkrise der Bühne zum Vorwand für Abschaffung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld im öffentlichen Dienst?
    Von Jürgen Heiser
  • Flüchtling will Freispruch erreichen

    Göttingen: Kameruner geht lieber ins Gefängnis, als die Residenzpflicht zu akzeptieren. Einschränkung der Bewegungsfreiheit mit Zuständen in deutschen Kolonien verglichen. Solidarität mit Asylbewerber
    Von Reimar Paul
  • Worch will nach Potsdam

    Neofaschisten mobilisieren für Sonnabend in brandenburgische Landeshauptstadt. Zwei Gegenkundgebungen angemeldet. Antifaschistin noch immer in Untersuchungshaft
    Von Stefan Otto
  • Zweierlei Maß

    Mexiko nach den Hurrikans »Stan« und »Wilma«: Cancún wird aufgeräumt, in Chiapas bewegt sich nichts
    Von Diego Cevallos (IPS), Mexiko-Stadt
  • Breitseite gegen Syrien

    Proteste gegen von USA initiierte UN-Resolution in Damaskus. Vorwürfe im Sicherheitsrat zurückgewiesen. Sondertagung der Arabischen Liga gefordert
    Von Jens Walther
  • Regierung mit Verfallsdatum

    Selbst Polens neuer Ministerpräsident geht von einer begrenzten Amtsdauer seines Minderheitskabinetts aus
    Von Tomasz Konicz
  • Abgeschrieben

    Erklärung der Euopaabgeordneten Sahra Wagenknecht (Linkspartei.PDS) nach einem Kuba-Besuch
  • Keine bunte Revolution

    Am kommenden Sonntag wird in Aserbaidschan gewählt. Im Gegensatz zu den Umstürzen in Georgien oder der Ukraine setzt der Westen hier auf Stabilität – und Ölprofite
    Von Hermann Werle
  • Steherwettbewerb

    In der Königsklasse gegen Italien: Bremen zittert, Bayern macht Witze
    Von Uschi Diesl
  • Latin lovers

    Mein Comandante, dein Comandante
    Von André Dahlmeyer

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!