Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2024, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Comeback des Bierdeckels

    Union distanziert sich von ihrem Steuerfachmann Paul Kirchhof – und holt mit Friedrich Merz den nächsten Springteufel aus der Kiste
    Von Jürgen Elsässer
  • Der Sponti, der seine Seele verkaufte

    Joseph Fischer wird voraussichtlich der nächsten Bundesregierung nicht mehr angehören. Er war der erste Außenminister seit 1945, der Angriffskriege wieder zum Mittel deutscher Politik machte.
    Von Knut Mellenthin
  • NATO soll robuster werden

    USA erwarten von Bündnispartnern mehr Kampfeinsätze in Afghanistan. BRD erhält wegen der Bundestagswahlen offenbar Schonfrist
    Von Rainer Rupp
  • Spekulationen um Waffenruhe der ETA

    Spanische Zeitung berichtet über angebliche Initiative der baskischen Untergrundorganisation. Madrid allerdings verhindert Konfliktlösung
    Von Ralf Streck
  • Kollektive Dynamik

    Französischer Bauernführer Bové stellt Präsidentschaftskandidatur in Aussicht, wenn EU-Verfassungsgegner mitziehen
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
  • Pfiffe für den Sozialisten

    Frankreich: Laurent Fabius hatte auf Pressefest der l’Humanité schweren Stand. PS-Chef Hollande warb für linke Einheit bei Präsidentenwahl
    Von Alex Lunelli, La Corneuve
  • Neue Wirtschaftsachse

    Asiatische Entwicklungsbank registriert ungebrochenes Wachstum in der Region. China Spitzenreiter. Länder Lateinamerikas profitieren vom Boom
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Aufräumen für Billiglohn

    US-Präsident Bush setzt Gesetz außer Kraft, das bei öffentlichen Bauaufträgen die Zahlung ortsüblicher Löhne vorschreibt
    Von Sebastian Gerhardt

                                                    Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Wein