jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Kurs: Ablenkung

    SPD-Chef Müntefering hat erreicht, was er wollte: Kein Mensch redet mehr über »Hartz IV«, aber alle über »Kapitalismuskritik«
    Von Sarah Donath
  • »Die Luft ist raus«

    Zwischenbilanz nach der Anhörung von Außenminister Fischer im Untersuchungsausschuß Visa-Affäre.
    Von Ulla Jelpke
  • Guter Rat, mal billig

    Anwaltstag in Dresden. Juristen diskutieren über »Hartz IV«, Abschiebungshaft, Menschenrechte und Rechtsextremismus.
    Von Ulla Jelpke
  • Tanz unter dem Ehrenmal

    Diverse Gruppen wollen am 8. Mai in Berlin den NPD-Aufmarsch verhindern und anschließend gemeinsam feiern
    Von Tomas Konicz
  • Kampf um Ziegenhals

    Königs Wusterhausen: Stadtverordnete stimmten für Erhalt der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte. Freundeskreis verurteilt Abrißgenehmigung als antikommunistischen Akt
    Von Till Meyer
  • Auf den Spuren von Heideruh

    Befreite KZ-Häftlinge gründeten vor 60 Jahren in der Nordheide ein Ferienheim. Bis heute ein Ort der Solidarität
    Von Paul Karl
  • Kein Herz für Kinder

    Menschenrechtler kritisieren Weltbank. 2,2 Milliarden Minderjährige in Armut
    Von Niko Kyriakou (IPS), New York
  • Damoklesschwert über EHAK

    Baskenland: Sozialistische Regierung könnte doch noch Verbot der Partei erlassen. Kommunisten weisen Vorwürfe zurück
    Von Ralf Streck, Donostia/San Sebastián
  • Favorit der USA durchgefallen

    Chiles bisheriger Innenminister José Miguel Insulza wird Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten
    Von Gerold Schmidt, Mexiko-Stadt
  • Nicht alles Banane

    Gewerkschaften und NGOs forderten auf der zweiten Internationalen Bananenkonferenz bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Importregeln für die EU
    Von Florian Moritz, Brüssel
  • Gewalt nimmt zu

    Internationaler Workshop in Polen zu »Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus im Ostseeraum«.
    Von Ulla Jelpke