75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Januar 2022, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Abu Ghraib unter Feuer

    Irak: Angriff auf die berüchtigte Folterhölle von Bagdad. Widerstandskämpfer forderten die Besatzungsmacht im Zentrum der Unterdrückung heraus
    Von Werner Pirker
  • Das Pontifikat von Karol Wojtyla

    Johannes Paul II. und die konservative Offensive gegen das Zweite Vatikanische Konzil. Warum dieser polnische Bischof gewählt wurde. (Teil I)
    Von Marian Stankiewicz
  • Daimler unter Beschuß

    Vor der Hauptversammlung des größten deutschen Industriekonzerns: Kritische Aktionäre monieren Rüstungsproduktion, Vorstandsgehälter und Personalabbau
    Von Jürgen Grässlin
  • Hoffnung auf Arbeitsgericht

    Nach der Neuausschreibung der Transportleistungen für das Chemnitzer VW-Werk müssen die Beschäftigten mit drastischen Lohnsenkungen rechnen
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Erfolge für Atomgegner

    Richter in Celle und Schleswig watschen Polizeieinsätze bei Castortransporten ab. Eingekesselte Demonstranten können Schadensersatz verlangen
    Von Reimar Paul
  • Die Freiheit fehlt

    Friedrich Wolff hat ein Buch zur Geschichte der politischen Justiz in Deutschland geschrieben: Vom Schießbefehl Wilhelms IV. bis zum »Schießbefehl« Erich Honeckers
    Von Manfred Hegner
  • Ordnungsmacht zieht ab

    Zeitplan in Damaskus vorgelegt: Syrische Truppen und Geheimdienst verlassen Libanon bis zum 30. April. Turbulenzen um Übergangsregierung in Beirut halten an
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Abweichler mit Hintergedanken

    Vertreter des US-amerikanischen Außenministeriums fordern Israel zum Verzicht auf Atomwaffen auf
    Von Knut Mellenthin
  • Letzter großer Stimmungstest

    Berlusconi auf dem Prüfstand: Italien wählt in 13 Regionen neue Parlamente. Zuwächse für Oppositionsbündnis erwartet
    Von Damiano Valgolio
  • Multis angeklagt

    Wettlauf mit der Zeit: In Nikaragua sterben Bananenarbeiter an Spätfolgen von Pestizideinsatz
    Von Alexandra Cortés (npl)
  • Sturm im Brüsseler Wasserglas

    Barroso-Kommission verkündet »Sanktionen gegen die USA«. Letztlich entscheidet der EU-Rat, ob daraus etwas wird
    Von Ralph T. Niemeyer, Brüssel
  • VW guckt in die Röhre

    Für europäische und US-Autokonzerne könnte sich das goldene Zeitalter in Fernost seinem Ende zuneigen
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Ausschaltung der Esser

    Ein Überblicksband über die Geschichte des US-Imperialismus in Lateinamerika
    Von Ronald Weber