Gegründet 1947 Montag, 25. März 2019, Nr. 71
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • USA heizen Krieg an

    Megabombe auf Falludscha. Verhandlungen mit Al Sadr abgelehnt. Belagerungen fortgesetzt
    Von Rüdiger Göbel
  • Vernichtungsinvestitionen

    Warum die Anleger auf die »Agenda 2010« gewartet haben und warum beim Wirtschaftsaufschwung keine neuen Jobs entstehen.
    Von Werner Rügemer
  • Die Affäre Richard Clarke

    Warum das Weiße Haus seinen langjährigen treuen Antiterrorchef öffentlich diskreditierte
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Frauen auf besetztem Land

    Internationaler Tag der Landlosen: Die Aktivistin Etelvina Masioli über die Lage in Brasilien
    Von Rogéria Araujo/Roberto Roa, Fortaleza
  • Isolation und Haftbefehle

    Zwei Wochen nach europaweiter Razzia: Festgenommene in Italien und Türkei weiter im Gefängnis
    Von Franz Dinhobel, Perugia
  • Deutscher Stolz

    Vorwärts zum Endsieg: Die Bundeswehr pflegt ihre Tradition im Sinne des Reichsmarschalls Göring
    Von Hans Daniel
  • Liebesbriefe

    jW(Feuilletonredaktion) schreibt an die taz, an Bob Dylan u. a.
  • Im Reich der Tiere

    Gegen Sexismus und Todesstrafe setzt der Kinofilm »Monster« das Elend der »underclass«
    Von Andreas Hahn
  • Gegen die Einsamkeit

    Einkauf, Arbeit, Heimweg: Philip-Lorca diCorcia fotografierte New Yorker, um ihnen zu zeigen, daß sie nicht verloren sind
    Von Martin Büsser
  • Am Siedepunkt

    Für den Irak in Not – ein Aufruf aus den USA
    Von jW-Drucksachen
  • Man darf nicht schweigen

    Einladung zur »Internationalen Konferenz der Solidarität mit dem Widerstand des irakischen Volkes« am 15. Mai in Paris
    Von jW-Drucksachen
  • Normenhierarchie

    Norman Paech legt eine Studie über soziale, ökonomische und kulturelle Menschenrechte im internationalen Rechtssystem vor
    Von Ulla Jelpke
  • Frieren im Treibhaus

    Stockender Golfstrom-Motor: Wissenschaftler sehen Europas Standheizung durch globale Erwärmung akut bedroht
    Von Wolfgang Pomrehn