Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • »Bring ’em home!«

    Angehörige von US-Soldaten im Irak kämpfen für Ende der Besatzung
    Von Rüdiger Göbel
  • Ein Klotz, der sich nur schwer bewegt

    »Ungern denkt man an Mühlen, die so langsam mahlen, daß man verhungern könnte, ehe man das Mehl bekommt«. Marxismus und Psychoanalyse. (Teil 1)
    Von Karl Unger
  • Brauner Marsch in Wunsiedel

    2600 Rechte zelebrierten am Samstag Gedenken an Hitlerstellvertreter Heß. 500 Gegendemonstranten
    Von Andreas Siegmund-Schultze
  • Struck bekommt Kontra

    Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr bei Politikern umstritten. Bevölkerung dagegen
  • Initialzündung

    Aktionskonferenz beschloß: Am 1. November in Berlin bundesweite Demonstration gegen Sozialabbau
    Von Daniel Behruzi
  • Versprechen aus der Kanzel

    Indien beging Unabhängigkeitstag: Premier Vajpayee verkündet Visionen. 40 Tote im Nordosten
    Von Hilmar König, Neu Delhi
  • Vor dem Sturz ins Schwert

    Der Fall Kelly: Großbritanniens Verteidigungsminister Hoon übernimmt Verantwortung. Hutton-Kommission hört am Dienstag Blair-Sprecher
    Von Knut Mellenthin
  • Krisenplan gegen die Hitze

    Polemik um Tausende Tote in Frankreich. Politikerferien vorzeitig beendet
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
  • Bruchlinien

    Zum Reprint des ersten Ton-Steine-Scherben-Songbooks (7 und Schluß)
    Von Wolfgang Seidel
  • Barrikadenästhetik

    In Berlin-Kreuzberg eröffnete eine Ausstellung zum G-8-Gipfel von Evian
    Von Matthias Reichelt
  • Ruhrpottypen

    Linke Klebe und rechter Hammer: Zum Tod der Fußballegenden Lothar Emmerich und Helmut Rahn
  • Die Berge beben

    Union Berlin bleibt nach Niederlage in Aue ganz unten
    Von Helge Buttkereit