Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
16.01.2008 / Sport / Seite 16

Unruhen beim Tennis

Mit Pfefferspray und Kreuzbandriß: In Melbourne haben die Australian Open begonnen

Uschi Diesl
Pfefferspray auf den Tribünen einer Tennis-Arena. Versprüht hat es ein Polizist am Dienstag in Melbourne, nach Auseinandersetzungen zwischen griechischen, serbischen und zypriotischen Tennisfans. Die werden in der internationalen Presse »gewalttätig« genannt. Von »Unruhen« wird geschrieben, die »ausbrachen« auf den Rängen der Margaret-Court-Arena beim Spiel zwischen dem Chilenen Fernando Gonzalez und dem Griechen Konstantinos Economides.

Genauer betrachtet, ist fast nichts passiert: Der Polizist wollte zwei prügelnde Zuschauer zur Räson bringen, wurde von jugendlichen Zuschauern umringt, »hat Spray benutzt«, wie Gonzalez nach dem Spiel etwas pennälerhaft bestätigte. »Das habe ich gesehen.« Das Spiel war keine fünf Minuten unterbrochen. Gonzalez gewann es in drei Sätzen. Eine angekündigte Pressekonferen...

Artikel-Länge: 2529 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €