Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
22.12.2007 / Kapital & Arbeit / Seite 9

BMW baut ab

Münchner Autobauer streicht Tausende Stellen. Produktivitätssteigerungen sollen bis 2012 sechs Milliarden Euro einsparen. Betriebsratsspitze einverstanden

Daniel Behruzi
Der Autobauer BMW will im Rahmen eines umfangreichen Sparprogramms rund 8000 Arbeitsplätze vernichten. Das berichtete Spiegel online am Freitag. Konzernsprecher Mathias Schmidt bestätigte auf jW-Nachfrage den Abbau mehrerer tausend Stellen. Von den Maßnahmen seien in erster Linie Zeitarbeiter betroffen. Eine »begrenzte Reduktion bei den Stammbeschäftigten« werde »sozialverträglich« über Fluktuation, Altersteilzeit und Abfindungen stattfinden. Es seien überwiegend die deutschen Werke – und dort vor allem Produktion und Fertigung – betroffen, sagte der BMW-Sprecher. Konkretere Angaben machte er allerdings nicht.

Matthias Jena von der IG Metall Bayern reagierte gegenüber jW gelassen auf die angekündigte Arbeitsplatzvernichtung. Es sei normal, daß der Einsatz von Leiharbeitern bei Produktionsspitzen ausgeweitet und in anderen Zeiten wieder zurückgefahren werde. Ein Abbau bei den Stammbeschäftigten sei ihm nicht bekannt, so der Gewerkschaftssprecher. Bei der le...

Artikel-Länge: 3780 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €