Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.04.1999 / Thema / Seite 0

»Wir hatten da noch eine Rechnung zu begleichen...«

Vor 28 Jahren erschoß die bolivianische Befreiungsfront ELN in Hamburg den Mörder Che Guevaras

Till Meyer

Die ältere Dame mit dem graumelierten Haar und der modischen, dunkel getönten Brille hatte es nicht eilig. Geduldig wartete sie im Vorzimmer des bolivianischen Generalkonsulats im vornehmen Hamburger Stadtteil Eppendorf, bis die deutsche Sekretärin des Konsuls sie um 9 Uhr 40 endlich nach ihren Wünschen fragte. Es war Donnerstag, der 1. April 1971. Der Sekretärin, Elke B., war die Frau bereits bekannt. Schon vor einer Woche hatte sie sich als australische Anthropologin telefonisch angemeldet und die Erteilung eines Visums für Bolivien beantragt. Sie wolle dort, direkt vor Ort, anthropologische Studien betreiben. Ob man ihr nicht auch Fotos und Spezialkarten aus Bolivien überlassen könne, damit sie sich richtig einstimmen und zurechtfinden könne. Die Sekretärin bejahte und führte die Besucherin in das Dienstzimmer des Konsuls.

Konsul Roberto Quintanilla Pereira, im vollen Wichs seiner Obristenuniform, begrüßte die Dame freundlich und bat sie zu sich an...

Artikel-Länge: 13642 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €