06.12.2007 / Feuilleton / Seite 13

Nahaufnahme Guerilla

Hintergründe der kurdischen Frage: Zum Kinostart des Dokfilms »Close Up Kurdistan«

Nick Brauns
Der drohende Einmarsch der türkischen Armee in den Nordirak, aber auch die pogromähnlichen Übergriffe rechtsextremer »Grauer Wölfe« auf kurdische Migranten in Deutschland Ende Oktober haben die kurdische Frage hierzulande wieder in die Medien gebracht. Im Vordergrund stehen dabei militärische Aspekte und solche der Sicherheit. Die Frage, warum eigentlich mehrere tausend Guerillakämpferinnen und -kämpfer noch immer in den kurdischen Bergen ausharren, wird selten gestellt.

Antworten ließen sich in Yüksel Yavuz' Film »Close Up Kurdistan« (Kurdistan in Nahaufnahme) finden. Darin wird nicht über die Kurden gesprochen; Akteure beider Seiten kommen unkommentiert selbst zu Wort. »Ich hatte immer das Gefühl, daß wir hier in Europa von dem permanenten und schmutzigen Krieg in Türkisch-Kurdistan kaum etwas wissen.« So erklärt Yavuz, dessen Spielfilme »Aprilkinder« und »Kleine Freiheit« auch in Deutschland zu sehen waren, daß er nun diesen Dokumentarfilm gedreht hat.

...



Artikel-Länge: 4029 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe