05.11.2007 / Ansichten / Seite 8

Washingtons Problem

»Irak-Konferenz« zum Thema PKK

Rainer Rupp
Im Grenzgebiet der Südosttürkei und des Nordirak stehen sich die Truppen der beiden wichtigsten US-Verbündeten in der Region kampfbereit gegenüber. Vordergründig geht es bei dem Konflikt zwischen Ankara und der (süd-)kurdischen Autonomieregierung um die Rolle der wieder erstarkten PKK in deren Rückzugsgebieten im Nordirak. Nach einigen spektakulären Angriffen der kurdischen Guerilla auf die türkische Armee droht Ankara mit einer Invasion. Die PKK müsse zerschlagen werden, hieß es – eine offensichtlich vorgeschobene Begründung für die geplante Invasion. »Es geht nicht nur um die PKK in Nordirak. Da ist auch noch Massud Barzani«, meinte jüngst der mächtige Chef des türkischen Generalstabs, Yasar Büyükanit. Klartext aus Ankara.
Der Kurde Barzani wurde unter dem Schutz der USA zum Gouverneur der kurdischen Provinzen im Norden des besetzten Irak. Im Gegenzug hat er sich als bisher weitgehend treuer Verbündeter Washingtons ...

Artikel-Länge: 2884 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe