Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
22.09.2007 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: Operation Herrhausen

Jürgen Elsässer
Das war wohl nix, Wall Street Journal! Zu Wochenanfang hatte sich die deutsche Ausgabe des US-Finanzblattes mit angeblich neuen Erkenntnissen zum Mord an dem deutschen Bankier Alfred Herrhausen wichtig gemacht. Demnach sei eine Verwicklung der Stasi in das Attentat vom 30. November 1989 denkbar, die Bundesanwaltschaft (BAW) ermittle bereits in diese Richtung.

Doch das Dementi der BAW kam innerhalb weniger Stunden. Weder sei im Gespräch mit dem Reporter des Blattes der Satz gefallen, daß die Ermittlungen ausgeweitet, noch daß Spuren zur Stasi überprüft würden, sagten Verfolger der Strafverfolgungsbehörde auf Nachfrage von Spiegel Online. Es sei lediglich der Satz gefallen: »Wir überprüfen alles.«

Nun ist es eine Sache, die Dürftigkeit der Story zu konstatieren, und eine ganz andere, über ihr Verschwinden im me­dialen Nirwana zu rätseln. Denn gerade in Fragen des Terrorismus galt bis dato die Devise, daß sich noch der letzte Scheißdreck in Schlagzeilen verwa...



Artikel-Länge: 3995 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €