Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
27.02.1999 / Feuilleton / Seite 0

»Wes Brot ich eß ...«

Über ein Presse-Briefing der Haushistoriker deutscher Konzerne und Banken

Till Meyer

Zu einem »Historiker-Presse-Gespräch« hatte die »Gesellschaft für Unternehmensgeschichte« ins Frankfurter »Literaturhaus« eingeladen. Auf der einen Seite die Historiker, die gleich mit neun hochkarätigen Vertretern ihrer Zunft anwesend waren, und auf der anderen die gezielt eingeladenen zwei Dutzend Vertreter der bundesdeutschen und ausländischen Prestigepresse. Den Sinn dieser eher ungewöhnlichen Zusammenkunft am Dienstag stellte der Leiter des Treffens, der US-amerikanische Geschichtsprofessor Gerald D. Feldman, gleich zu Beginn klar: »die Vermittlung dessen, was die Historiker in den Konzernen herausbekommen, und das, was die Medien dann darüber berichten«. Das sei doch, vor allem in der letzten Zeit, »etwas problematisch gelaufen«. Insbesondere bei der Berichterstattung über das sogenannte Judengold und die Wiedergutmachung an Zwangsarbeitern.

Offenbar hatten die Herren Historiker Erklärungsbedarf. Nahezu alle der anwesenden Geschichtsforscher arbe...

Artikel-Länge: 8795 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft