Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
12.07.2007 / Thema / Seite 10

Kampf der Generationen

Mit zunehmender Verschärfung sozialer Ungleichheit entwickeln Politik und Wissenschaft biologistische Erklärungsmuster für die Mißstände. Verteilungsungerechtigkeit wird zur Diskrepanz zwischen den Altersklassen umgedeutet

Michael Klundt
Was »die soziale Frage« in Deutschland ist, scheinen seit dem Oktober 2006 wieder alle Bundesbürger zu wissen. Nachdem der SPD-Bundesvorsitzende Kurt Beck auf Basis einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Unterschicht zu erkennen meinte, begann eine breite Kontroverse über deren Existenz, Entstehung, Beschaffenheit und Zukunft. Angesichts der gegenwärtigen Debatten um Unterschichten und Armut ist das Thema der sozialen Spaltung in Deutschland so sehr präsent, daß sich praktisch jeder dazu verhalten muß. Dies gilt auch dann, wenn man berücksichtigt, daß für Beck sowie für einige andere Politiker und Journalisten die »Unterschicht (...) zum Problem« wird (Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 9.11.2006) und nicht etwa die Verhältnisse und Politiken selbst, welche diese hervorgebracht haben. Insofern gab es für viele neo- und sozialliberale Beiträge in dieser Debatte keinerlei Grund, etwa die vorherrschende Privatisierungs- oder Sozialabbaupolitik zu hint...

Artikel-Länge: 24189 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.