Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
01.06.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

»In der Fatah Al Islam sind keine Palästinenser«

Fundamentalisten im Libanon werden finanziell und militärisch von außen untersützt. Gespräch mit Marwan Al Abdul Dayan

Domenico Giovinazzo
Marwan Al Abdul Dayan gehört der linken Organisation »Volksfront für die Befreiung Palästinas« (PFLP) an. Das Interview erschien zuerst in der von der Partei der Italienischen Kommunisten (PdCI) herausgegebenen Wochenzeitung La Rinascita della Sinistra

Weltweit wird über die Kämpfe zwischen der Fatah Al Islam und der libanesischen Armee im palästinensischen Flüchtlingslager Nahr Al Bared berichtet. Wie ist die Lage bei Ihnen?

Die gravierendsten Konsequenzen der Gefechte zwischen der fundamentalistischen Gruppe Fatah Al Islam und der libanesischen Armee tragen im Augenblick die Palästinenser, weil sie unter den Einschlägen der jeweiligen Artillerien die meisten Opfer zu beklagen haben. Wir werden praktisch von der libanesischen Armee belagert. Am 22. Mai wurde sogar ein Lastwagen der UNO, der humanitäre Hilfe brachte, daran gehindert ins Lager hineinzufahren. Als er es endlich durfte, schossen einige Heckenschützen auf die Palästinenser, die sich ihm näh...

Artikel-Länge: 4207 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €