Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
10.05.2007 / Inland / Seite 8

»Discountapotheken schaden uns und den Verbrauchern«

Pharmaindustrie, EU-Kommission und Grüne verschlechtern Medikamentenversorgung. Gespräch mit Rüdiger Balasus

Jürgen Elsässer
Den großen Reibach bei Medikamenten macht die Pharmaindustrie. – Rüdiger Balasus ist Apotheker in der Nähe von Konstanz und sitzt in der Vertreterversammlung der Apothekerkammer Baden-Württemberg

Der Pharmakonzern Celesio hat Ende April die sogenannte Internetapotheke Doc Morris gekauft. Die Apotheker sind alarmiert. Warum?

Der Pharmagroßhandel GEHE ist eine Tochter von Celesio und beliefert zahlreiche Apotheken mit Arzneimitteln. Jetzt wollen sie mit Hilfe von Doc Morris selbst eine Apothekenkette eröffnen. Das bedroht die Existenz der kleinen Apotheken.

Warum?

Die EU-Kommission drängt auf Aufhebung des Mehrbesitz- und Fremdbesitzverbots. Die Grünen wollten dies schon im letzten Jahr abschaffen. Bis heute darf ein Apotheker nur drei Apotheken besitzen. Außerdem darf ein Nicht-Apotheker keine Apotheke leiten. Dadurch soll Unabhängigkeit von der Industrie gewährleistet werden. In Ketten wäre der Apotheker nicht mehr unabhängig.

Die Medikamente, sagen die...


Artikel-Länge: 3940 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €