Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
24.04.2007 / Inland / Seite 5

Bundesregierung will dumm bleiben

»Menschenrechtsbeauftragter« Nooke darf offizell auf antikubanischer Konferenz auftreten. Solidaritätsgruppen wollen am Mittwoch gegen das Spektakel protestieren.

Julius Kaiser
»Menschenrechtsbeauftragter« Nooke darf offizell auf antikubanischer Konferenz auftreten. Solidaritätsgruppen wollen am Mittwoch gegen das Spektakel protestieren. Es sei nicht Sache der Bundesregierung, sich mit Meldungen der Tageszeitung junge Welt über Veranstaltungen Dritter auseinanderzusetzen. Dies stellt die Bundesregierung bereits in der Vorbemerkung zur Antwort auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke (Linksfraktion) zu der am Mittwoch in den Berliner Räumen der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung beginnenden antikubanischen Konferenz »Demokratie auf Kuba – auf der Suche nach gemeinsamen Initiativen« klar. Die Linksfraktion hatte sich in ihrer Anfrage auf Artikel aus der jungen Welt bezogen, die die terroristischen Hintergründe von Teilnehmern dieser Konferenz wie Frank Calzón und Carlos Alberto Montaner aufdeckten. Über die Verbindungen von Konferenzteilnehmern zu rechtsextremen Organisationen, terroristischen Bewegungen, dem US-Geheim...

Artikel-Länge: 3503 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €