Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
24.04.2007 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

»Kräfteverhältnisse keine Naturgesetze«

Marxismuskonferenz: Kontroverse Debatte über gewerkschaftliche Defensive und deren Ursachen

Daniel Behruzi
Reichlich kontrovers ging es zu beim Plenum »Für eine kämpferische Gewerkschaftsbewegung« auf der Konferenz »MarXXIsmus für das 21. Jahrhundert« am Wochenende in Berlin. Während Stefan Hoelzer, Leiter des IG-Metall-Vertrauenskörpers bei VW Braunschweig, die für Gewerkschaften und Betriebsräte schwierige Lage hervorhob, betonten andere – wie der Thüringer ver.di-Sekretär Angelo Lucifero und der oppositionelle DaimlerChrysler Betriebsrat Tom Adler aus Stuttgart – die Kritik an der aktuellen Gewerkschaftspolitik.

»Wir sind als Gewerkschafter und auch als Linke absolut in der Defensive und in einer Situation, in der wir noch nicht einmal das Tempo des Rückzugs bestimmen können«, zeichnete Hoelzer in seinem Einleitungsstatement ein düsteres Bild der Situation. Zugeständnisse, wie die kürzlich bei VW erfolgte Arbeitszeitverlängerung mit Teillohnausgleich, seien vor diesem Hintergrund verständlich. »Ich habe dem Kompromiß bei VW zugestimmt, weil er dem Kräfteverh...

Artikel-Länge: 3103 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €