22.03.2007 / Feuilleton / Seite 12

Über den Zapfen hauen

Heute öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Türen. Außer 125000 Besuchern ist nicht viel zu erwarten

Alexander Reich
Mit einem Festakt im Gewandhaus wurde am Mittwoch abend die Leipziger Buchmesse eröffnet. Bis Sonntag erwarten 2348 Aussteller mehr als 125000 Besucher. Bei den üblichen Spekulationen, welche Trends gerade kommen und gehen, werden in Leipzig Befindlichkeiten des Ostens berücksichtigt. Das Messelogo erinnert noch an DDR-Zeiten. Texte aus bitteren nachsozialistischen Zeiten gelten als ausbaufähiges Marktsegment.

Zur Schärfung dieses Profils verliehen die Veranstalter beim gestrigen Festakt einen ex aequo geteilten Buchpreis für Verdienste um die Europäische Verständigung. Eine Hälfte erhielt der russische Philosoph Michail Ryklin. Im vergangenen Jahr ist sein nüchtern gehaltener Gerichtsbericht »Mit dem Recht des Stärkeren« bei Suhrkamp erschienen. Unbekannte Künstler hatten sich in Moskau wegen »Beleidigung der religiösen Gefühle des russischen Volkes« zu verantworten, wurden im Gerichtsgebäude als »Jiddenfressen« beschimpft und mit Ikonen vermöbelt. Der S...

Artikel-Länge: 6605 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe