03.03.2007 / Inland / Seite 5

Kriegsminister bestreikt

Das Personal des Dorint-Hotels trat befristet in den Ausstand. Konferenz in Wiesbaden durch Arbeitskampf behindert

Hans-Gerd Öfinger
Die Kriegsminister der Europäischen Union wurden am Freitag in Wiesbaden von der sozialen Wirklichkeit eingeholt: Das Personal des Konferenzhotels trat in einen vierstündigen Streik. Bereits am Dienstag hatten sich alle im Hotel beschäftigten Mitglieder der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten (NGG) in einer Urabstimmung für Kampfmaßnahmen zur Durchsetzung von Einkommenserhöhungen und zur Abwehr von Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen ausgesprochen.

Ab sechs Uhr versammelten sich die Streikenden am Rande des militärischen Absperrgebiets, das die Bundeswehr um das Fünf-Sterne-Hotel herum festgelegt hatte. Vor dem Sitz des hessischen Hotel- und Gaststättenverbandes (HOGA) protestierten sie gegen das Vorhaben der Hoteliers, die Einkommen der Beschäftigten um bis zu 30 Prozent abzusenken. Für fast alle der versammelten Rezeptions-, Service-, Bankett- und Verwaltungskräfte, Haustechniker, Zimmermädchen, Köche, Kellner und Auszubildenden wa...

Artikel-Länge: 2962 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe