Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
21.02.2007 / Inland / Seite 5

Gang zurückgeschaltet

Kurz vor Beschlußfassung zur Rente mit 67 planen Gewerkschaften lediglich kleinere Proteste. IG Metall zieht positive Bilanz bisheriger Aktionen

Daniel Behruzi
Die Auseinandersetzung um die Rente mit 67 geht in die entscheidende Phase. Am 9. März will die große Koalition den Bundestag und am 30. März den Bundesrat über die Erhöhung des Renteneintritts­alters beschließen lassen. Bereits am 1. Mai soll das Gesetz in Kraft treten. Die Gewerkschaften wollen ihren Protest gegen die Regierungspläne zwar weiterhin kundtun, größere Aktionen wie Ende Januar – als allein die IG Metall mehr als 300000 Beschäftigte zu Demonstrationen und Kundgebungen während der Arbeitszeit mobilisierte– sind aber vorerst nicht geplant.

Als einen »deutlichen gewerkschaftspolitischen Erfolg« haben IG-Metall-Chef Jürgen Peters und sein Vize Berthold Huber die bisherigen Proteste gegen die Rente mit 67 in einem internen Rundbrief bezeichnet. »Wir werden den aktuellen Gesetzgebungsprozeß weiterhin mit geeigneten gewerkschaftlichen Mobilisierungsmaßnahmen begleiten und auf grundlegende Korrekturen drängen«, heißt es in dem Text weiter. Sollte die...

Artikel-Länge: 3538 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €