21.02.2007 / Feuilleton / Seite 13

13 Täuschungsmodule

Agenda Ausgrenzung: Zum fünften Jahrestag der Einsetzung der Hartz-Kommission

Antonín Dick
Vor fünf Jahren, am 22. Februar 2002, wurde seitens der »rotgrünen« Bundesregierung die Hartz-Kommission (HK) eingesetzt. 14 Tage später schrieb ich dem Vorsitzenden Peter Hartz einen Brief: »Wird hier nicht die sattsam bekannte ›Reform von oben‹ betrieben? Warum ist kein Angehöriger der gesellschaftlichen Gruppe in der Kommission, um die es doch im Kern geht? Woher wollen Sie Ihr empirisches Wissen über die reale Lage der Arbeitslosen beziehen?« Auf eine Antwort warte ich bis heute. Kürzlich interviewte ich das HK-Mitglied Heinz Fischer, damals Personalvorstand Deutsche Bank. Er pflichtete mir in der Kritik am Ausschluß von Arbeitslosenvertretern bei.

Im Spätsommer 2002 legte die Kommission ihr Arbeitsergebnis vor: 13 »Innovationsmodule«. Damit sollte die Zahl der Arbeitslosen bis 2005 halbiert werden? »Schaumschlägerei«, polterte Hermann Scherl von der Uni Erlangen. Um von der wahren Absicht abzulenken, ist hinzuzufügen. Zwei Täuschungsmodule mit dem Et...

Artikel-Länge: 7755 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe