Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
29.12.1998 / Ausland / Seite 0

Menschenrechte und Bretton Woods

50 Jahre imperialistisches Roll-back (II)

Noam Chomsky

Während all der Feierlichkeiten über die Universelle Menschenrechtserklärung blieb ein Thema ausgeklammert, nämlich wie die USA es damit halten. Ich beschränke mich auf die US-Doktrin und stelle dabei fest, daß die USA das Lager der Relativierer anführen. Die USA weisen einer der wichtigsten Komponenten der Erklärung keinerlei Bedeutung zu - der Befriedigung der sozialökonomischen Bedürnisse. »Sie sind ein Brief an den Nikolaus«, sagte die UN- Botschafterin der USA, Jean Kirkpatrick, dazu einmal. Sie seien »absurd und eine gefährliche Aufhetzung«, meinte Botschafter Morris Abrams. Er sagte diesen Satz bei einer Diskussion mit der UNO-Menschenrechtskommission, die gerade eine Erklärung über das Recht zur Entwicklung in Betracht zog. Die USA verhinderten sie später durch ein Veto.

Das Bretton-Woods-System und seine Institutionen, das dritte Strukturelement der Nachkriegsweltordnung, ist wieder in den Schlagzeilen. Denn da ist die Furcht vor einem global...

Artikel-Länge: 5207 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.