Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
01.02.2007 / Inland / Seite 4

»Es muß mehr passieren«

Warum nicht protestieren wie in Frankreich? Kundgebung gegen Rente mit 67 vor den Werkstoren von DaimlerChrysler in Berlin. Eine Reportage

Daniel Behruzi
Mittwoch früh, kurz vor neun Uhr am DaimlerChrysler-Werk in Berlin-Marienfelde. Wie in zig anderen Betrieben der Republik wird auch hier in wenigen Minuten eine Kundgebung gegen die Rente mit 67 stattfinden. Die Bänder in der Fabrik sollen – so will es die IG Metall – für eine Stunde stillstehen. Noch sind nur eine Handvoll Aktivisten auf der Daimlerstraße. Sie warten auf ihre Kollegen aus den umliegenden Werksteilen. Ein Stand mit Kaffee und ein Mikrophon sind bereits aufgebaut.

Pünktlich um neun Uhr strömen dann mehrere hundert Daimler-Beschäftigte aus den verschiedenen Betriebstoren. Fast alle tragen die blau-grauen Daimler-Overalls, einige ziehen sich die obligatorischen knallroten Streikwesten der IG Metall über und nehmen Gewerkschaftsfahnen zur Hand. Auffallend viele junge Arbeiter sind dabei, obwohl von den 160 Auszubildenden nur wenige kommen konnten – es ist Berufsschulwoche. »Die Rente mit 67 ist letztlich auch ein Angriff auf uns Jugendliche, d...

Artikel-Länge: 4014 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €