Gegründet 1947 Donnerstag, 9. Juli 2020, Nr. 158
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
02.01.2007 / Inland / Seite 8

»Viele Hartz-IV-Betroffene kennen ihre Rechte nicht«

Mit Einseifaktion wollen Erwerbslose heute vor Mainzer Staatskanzlei gegen verfehlte Arbeitsmarktpolitik protestieren. Gespräch mit Martina Ahrens

Hans-Gerd Öfinger
Martina Ahrens ist kommissarische Sprecherin der Linkspartei im Kreisverband Mainz-Bingen und aktiv in der Erwerbslosenbewegung

Sie werden am heutigen Dienstag ab zehn Uhr am Happening vor der Mainzer Staatskanzlei teilnehmen. Aus welcher persönlichen Erfahrung heraus?

Nach der neuen Statistik stehen 144400 registrierten Arbeitssuchenden in Rheinland-Pfalz nur 22011 offene Stellen gegenüber, und davon sind auch noch 7199 Ein-Euro-Jobs. Daher ist es zynisch, wenn der Ministerpräsident behauptet, man müsse sich nur waschen und rasieren, und dann habe man innerhalb von drei Wochen einen Job. Das kann ich als betroffene Arbeitssuchende so nicht stehen lassen!

Ein Ministerpräsident hat Beziehungen und kann einer einzelnen Person eine Arbeit verschaffen. Aber nun ist er in der Pflicht, uns allen einen angemessenen Arbeitsplatz zu vermitteln. Unter uns sind viele Facharbeiter, Sekretärinnen, Akademiker.

Also werden Sie sich als Arbeitswillige in der Staatskanz...




Artikel-Länge: 4072 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €