13.09.2006 / Antifa / Seite 15

Nationale Krabbelgruppe

NPD-Frauen haben sich Kinderbetreuung und Familie auf die Fahnen geschrieben. Sie wollen ihren Platz in der neofaschistischen Partei und eine eigene Kaderschmiede aufbauen

Rena Kenzo
Wenn sich am Sonnabend mittag im 270-Seelen-Dorf Sotterhausen in Sachsen-Anhalt rund zwei Dutzend ortsfremde Frauen versammeln werden, wollen sie NPD-Geschichte schreiben und die erste bundesweite parteieigene Frauenorganisation »Nationaler Frauenring« (NFR) gründen.

Nachdem die 45jährige sächsische NPD-Landtagsabgeordnete Gitta Schüßler größtenteils die Organisation der Gründungsversammlung übernommen hatte, wird die 27jährige Judith Rothe als Gastgeberin agieren. Seit Mitte 2003 betreibt Rothe zusammen mit ihrem Lebensgefährten Enrico Marx in Sotterhausen die Gaststätte »Zum Thingplatz«. In dem Lokal fanden bereits diverse einschlägige Musikveranstaltungen und Kameradschaftstreffen statt. Das Paar ist fest bei den Jungen Nationaldemokraten und in der rechtsextremen »Kameradschaftsszene« integriert. Der Verfassungsschutz bezeichnet beide als Anführer der »Kameradschaft Ostara«. 2005 kandidierte Rothe auf Kreisebene für die NPD und trat in Sangerhausen al...

Artikel-Länge: 4812 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe