3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
08.07.2006 / Geschichte / Seite 15

Aufstand in Jugoslawien

Vor 65 Jahren rief die Kommunistische Partei des Landes zum Kampf gegen die faschistischen Besatzer auf

Martin Seckendorf
Im April 1941 hatte die Wehrmacht Jugoslawien heimtückisch, ohne Kriegserklärung angegriffen und in einem »Blitzkrieg« unterworfen. Die deutschen Besatzer errichteten zusammen mit ihren italienischen, ungarischen und bulgarischen Verbündeten in Jugoslawien eines der grausamsten Okkupationsregime im Zweiten Weltkrieg. Das größte und bedeutendste Balkanland sollte »mit unerbittlicher Härte« zerschlagen, als Staat ausgelöscht werden, wie Hitler in einer Besprechung am 27. März 1941 betonte. Jugoslawien wurde in zehn Teile gespalten, 35 Prozent der Vorkriegsfläche von den Besatzern annektiert. Vor der Übergabe der Teilgebiete an Italien, Ungarn und Bulgarien hatte sich die deutsche Wirtschaft die Ausbeutung der Reichtümer gesichert. Es ging um Agrarprodukte, Mineralöl, Blei, Antimon, Kupfer, Bauxit und Chrom.

Die Teilgebiete wurden bevölkerungspolitisch und religiös »vereinheitlicht«. »Ethnische Säuberungen« mit riesigen Deportationswellen, Zwangsbekehrungen ...

Artikel-Länge: 8558 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €