Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
15.05.2006 / Inland / Seite 4

Que(e)rfront gegen Polen

Rechte und linke Homogruppen auf Reisen in Sachen Menschenrechte

Markus Bernhardt
Verfolgt man die Aufrufe diverser schwul-lesbischer Gruppen in Berlin, liegt die Vermutung nahe, daß manche der deutschen Homosexuellen gerne wieder einmal in Polen einmarschieren würden. In ungewohnter Einigkeit mobilisieren linke und rechte Gruppen derzeit ihre Mitglieder und Sympathisanten zur Teilnahme an der sogenannten Gleichheitsparade (Parada Równosci), die polnische Lesben und Schwule am 10. Juni in Warschau durchführen wollen.

In den vergangenen zwei Jahren war die Parada Równosci der polnischen Homosexuellen harscher staatlicher Repression ausgesetzt. Zwar gelang es den Lesben und Schwulen teilweise, ihre Demonstration trotz der staatlichen Verbotsverfügungen durchzusetzen, jedoch hatten sie neben den brutal auftretenden Polizeieinheiten auch mit einem klerikalfaschistischen Mob Jugendlicher zu kämpfen, die sie mit Steinen und Eiern bewarfen un...

Artikel-Länge: 2688 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €