Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
29.04.2006 / Ausland / Seite 9

Strategische Partnersuche

Der aktuelle Besuch des chinesischen Präsidenten Hu Jintao in Afrika dient vorrangig der Sicherung dringend benötigter Rohstoffimporte. USA werden langsam nervös

Wolfgang Pomrehn

Schon zum zweiten Mal in seiner bisherigen dreijährigen Amtszeit besucht Chinas Präsident Hu Jintao derzeit Afrika. Nach Besuchen in Marokko und Nigeria hält Hu sich seit Freitag in Kenia auf, das als letzte Station auf dem Programm steht. Außer Hu haben auch Premierminister Wen Jiabao und andere hochrangige Regierungsmitglieder in den letzten Jahren eine rege Reisetätigkeit auf diesem Kontinent entwickelt und damit die besondere Bedeutung demonstriert, die man in China der diplomatischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den afrikanischen Staaten beimißt.

Von besondere Wichtigkeit ist dabei für die Volksrepublik natürlich die Versorgung mit Rohstoffen. China importiet derzeit 40 Prozent seines Erdölbedarfs, aber auch die meisten Erze und anderen Vorprodukte für seine boomende Exportindustrie und Bauwirtschaft müssen eingeführt werden. Insofern sind die Beziehungen zu Nigeria mit seinen reichen Ölvorkommen im Nigerdelta und in den Küstengewässe...

Artikel-Länge: 5039 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €