24.04.2006 / Inland / Seite 4

Hoffnung Lateinamerika

Berlin: Acht Stunden Politik und Kultur in Solidarität mit Kuba und Venezuela

Harald Mühle

Einig waren sich bei dieser Veranstaltung alle: Hände weg von Kuba und Venezuela! Überschrieben mit »KünstlerInnen für das neue lateinamerikanische Projekt« organisierten die Freundschaftsgesellschaft BRD–Kuba und das Solidaritätsbündnis »Venezuela avanza«, unterstützt auch von der jungen Welt, am Freitag in der Berliner Werkstatt der Kulturen einen Solidaritätsabend. Anlaß war die Erinnerung an die Invasion in der kubanischen Schweinebucht im April 1961 und an den Putschversuch gegen den venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez im April 2002. Bei dem acht Stunden dauernden Ereignis solidarisierten sich Künstler wie die Schauspieler Käthe Reichel und Rolf Becker, die Musiker Pablo Ardouin, Diether Dehm, Frank Viehweg, Daniel Rodriguez und Cantaré, der Schriftsteller Erasmus Schöfer, der Publizist Horst Schäfer und der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Heinz Dieterich Steffan mit der lateinamerikanischen Hoffnung aller fortschrittlichen Mensch...

Artikel-Länge: 3115 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe